Home
Über mich
Über meine Arbeit
Aktuelles/Seminare
Themen
Psychosynthese
Psychosynthese Haus
Veröffentlichungen
Links
Kontakt
Impressum/Datenschutz


Psychosynthese ist eine Methode der psychischen Entwicklung und Selbstverwirklichung für diejenigen, die sich weigern, Sklaven ihrer eigenen Trugbilder oder äußerer Einflüsse zu bleiben, die sich weigern, sich passiv dem inneren Kräftespiel ihrer Psyche unterzuordnen, und die entschlossen sind, Herr über ihr eigenes Leben zu werden.
Roberto Assagioli


World Psychosynthesis Day -->

Meditation -->


Psychosynthese ist
eine tiefenpsychologisch fundierte und methodenübergreifende psychotherapeutische Schule.

Psychosynthese ist
ein Entwicklungsmodell: Ihr besonderes Interesse richtet sich auf die Befreiung des allen Menschen innewohnenden Entwicklungspotentials.

Psychosynthese verbindet
die alltäglichen Fragen des Persönlichen und sozialen Lebens mit dem Bewusstsein von tieferen Schichten des Menschseins.

Psychosynthese fördert
die Hinwendung zu spiritueller Verwirklichung.

Psychosynthese gibt
einfache und gleichzeitig kraftvolle Methoden in die Hand, um die Fülle des ganzen Potentials zu erschließen.

Die Psychosynthese, die von dem italienischen Psychiater Roberto Assagioli (1888-1974) entwickelt wurde, hat ein vielschichtiges Menschenbild; sie sieht den Menschen als ein Wesen, das nach Selbst-Werdung strebt. Auf diesem Weg gilt es nicht nur, sich tiefer und umfassender kennenzulernen und die verschiedenen Persönlichkeitsanteile, die oft in Konflikt miteinander liegen, zu versöhnen, sondern auch darum, ein inneres Zentrum zu finden, ins Bewusstsein zu heben und zu stärken; ein Zentrum, das alle Dimensionen des Menschseins - Körper, Geist und Seele – in ein neues, größeres Ganzes zu ordnen vermag. Diesen Prozess nennt Roberto Assagioli Psychosynthese.

Um dieses Ziel anzustreben, hat die Psychosynthese Methoden und Techniken entwickelt, die in den verschiedenen Stadien des Prozesses eingesetzt werden. Zentral sind dabei die Schulung und Ausbildung des inneren Beobachters, also die Übung der Achtsamkeit einerseits, und die Weckung und  Entwicklung des Willens, also die Ausbildung der Fähigkeit zu Wahl, Verantwortung und handelnder Umsetzung andererseits. Viele Übungen dienen der aktiven Hinwendung zu und der Befreiung von Energien und Kräften aus dem Höheren Unbewussten.

Die Psychosynthese ist eine Behandlungsmethode für psychische und psychosomatische Störungen, eine Methode seelischer Entwicklung und Selbstverwirklichung und eine Methode ganzheitlicher Erziehung. Darüber hinaus ist sie aber vor allem eine visionäre Schau der menschlichen Natur und der Stellung und Aufgabe des Menschen in der Welt: Assagioli sah nicht nur die Zersplitterung  und Fragmentierung des Individuums, sondern ebenso jene auf familiärer, gesellschaftlicher und globaler Ebene. Er wies immer wieder darauf hin, dass es mit der individuellen Psychosynthese allein nicht getan ist. Daran schließt sich die interindividuelle Psychosynthese auf  verschiedenen Ebenen und in  immer größeren Radien an, so dass die Arbeit, die mit der persönlichen Psychosynthese beginnt, ganz natürlicherweise in immer umfassendere Weltverantwortung hinein mündet.

„Wir alle stehen in Verbindung miteinander, nicht nur sozial und auf körperlicher Ebene, sondern auch über den Strom unserer Gedanken und Emotionen, die einander durchdringen … Verantwortungsgefühl, Verständnis, Mitgefühl, Liebe, Nicht-Verletzen – das sind die wahren Glieder der Kette, die uns verbindet, und sie müssen in unseren Herzen geschmiedet werden.“

Roberto Assagioli